Donnerstag, 11. Februar 2016

DER mean green von Joe Cross - Grünkohlsaft ...

Heute war es dann soweit:
ich habe DEN original Mean Green von Joe Cross zubereitet.
Sozusagen sein Lieblings-Greenjuice.
Ich habe mich lange drum herum gedrückt, weil eben Grünkohl im Saft ist und nein, ich bin so gar kein Fan von Grünkohl.
Aber nachdem ich nun über ein Jahr schon Fan vom Saftfasten nach Joe Cross bin und mir auch vor 2 Tagen derart zu Grünkohl geraten wurde, habe ich im Supermarkt zugegriffen und einen Beutel Grünkohl gekauft.

Auf Rezepte gibt es kein Copyright, aber ich weise klar darauf hin:
das ist das Rezept von Joe Cross und Ihr findet es auf dieser Seite im englischen Original:
mean green juice

Und ich habe auch nur die Hälfte zubereitet:

also nur


1 Salatgurke
4 Selleriestangen
2 Äpfel
8 Grünkohlblätter mit Strunk
1/2 Zitrone
2,5 cm Ingwer

Er rät dazu die Zitrone zu pellen und den Äpfeln die Kerngehäuse zu nehmen.



Mein Fazit:
kann man trinken - ist aber nicht meins
Ich werde sicherlich den restlichen Grünkohl verbrauchen - aber dezenter.
Als ich die 8 Blätter am Stück durch den Entsafter drückte, musste ich schon mit mir kämpfen, weil mir der Geruch gar nicht zusagte. Da Grünkohl aber unleugbar gesund ist, werde ich ihn halt mit mehr Äpfeln und überhaupt geringerer Grünkohldosierung einsetzen.

Das ist einer der Vorteile am Saftfasten:
man muss sich an keine Rezepte halten und kann sich den Saft immer so machen, wie man gerade möchte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Eure Kommentare.
Da hier ein einzelner "Vitaly" Entsafter-Händler dauernd Spam reinsetzt, dauert es künftig einen Moment, bis Eure Kommentare erscheinen.