Sonntag, 14. August 2016

30. Tag meiner Saftkur - zurück bei den "Uhus"

Heute ist mein 30. Saftfastentag.
Beim Stöbern bei Instagram und anderswo in den Weiten des WWW fand ich einige Seiten, in denen der 30. Tag auch der letzte Saftfastentag der Leute war und sie soooo glücklich sind, das geschafft zu haben.
Hm - Halbzeit für mich.
Und ich sehe auch gar keinen Grund jetzt schon aufzuhören.
Mir geht es prima und ich verfüge auch noch über hinreichend Pfunde, die gern abschmelzen dürfen.
Genau genommen gehöre ich seit heute wieder zu den Uhus.
(wer es nicht kennt: unter Hundert Kilo *seufz*)


Gestern habe ich mir einen sehr leckeren Saft gemacht, für den ich Euch kein richtiges Rezept aufschreiben kann, denn ich habe nichts abgewogen.
Zuerst habe ich in meinem Garten eine große Schüssel mit Äpfeln und Hagebutten gefüllt
und dann habe ich auch noch meinen altersschwachen Pflaumenbaum abgeerntet.
Pflaumen sind im Saft lecker, machen aber viel Arbeit, da man die Kerne herausschneiden muss.
Wer Pflaumen kauft, sollte gleich zu den großen, dicken Pflaumen greifen und somit weniger Arbeit haben.

Aus dem Kühlschrank holte ich dann noch 2 Handvoll Karotten, 4 Tomaten und 2 Apfelsinen.
Die Mischung war soooo lecker, dass ich sie noch einmal ausprobieren werde und dann mal genauere Mengen notieren werde.
So habt Ihr das jetzt eher als Anregung, denn Rezept.





1 Kommentar:

  1. Huhu Carola,
    Glückwunsch zum Uhu - mach weiter so!
    Viele Grüße
    Frühlingstag

    P.S. Irgendwie geht nur richtiger Name oder anonym....

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Kommentare.
Da hier ein einzelner "Vitaly" Entsafter-Händler dauernd Spam reinsetzt, dauert es künftig einen Moment, bis Eure Kommentare erscheinen.