Mittwoch, 2. November 2016

Kürbiskekse mit Walnüssen - Rezept aus Kürbistrester

Aus dem Trester, der beim Entsaften von Kürbissen übrig bleibt, kann man wunderbare Sachen kochen.
Suppen, Füllungen für Blätterteiggeschichten, Kürbisbrot und Kürbiskuchen und auch diese



Kürbiskekse mit Walnüssen

Man nehme:

130 Gramm Butter
200 Gramm Zucker
1 Ei + 1 Eigelb
Vanillezucker
Orangenschalen (ich habe einen Beutel genommen - Backzutatenregal)
200 Gramm Walnüsse
300 Gramm Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
150 Gramm Kürbis-Trester

Wer keinen Kürbis-Trester hat, kann auch frischen Kürbis raspeln, dann aber etwas ausdrücken/abtropfen lassen

Wer kein Orangenaroma nimmt, kann auch in die Ingwer-Richtung gehen.

Butter (weich werden lassen) mit Zucker, Vanillezucker, Ei und Eigelb verrühren.
Mehl, Salz und Backpulver mischen und unter die Butter rühren.
Kürbistrester mit Orangenaroma mischen und unter den Teig heben.
Die Walnüsse hacken und unter den Teig heben.

Mit einem Teelöffel Teig abnehmen, in den Händen kugeln, leicht platt drücken und auf Backblech/Backpapier legen.
Das sieht dann aus, wie ein Blech voll kleiner Babybels ...

Bei 200° Ober-Unterhitze 20 Minuten backen - ich hatte 2 Bleche voller Kekse.

Ja, einen habe ich probiert, den Rest verschenkt - lecker!

Man kann noch Zuckerguss oder Kuvertüre über die Kekse geben.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Eure Kommentare.
Da hier ein einzelner "Vitaly" Entsafter-Händler dauernd Spam reinsetzt, dauert es künftig einen Moment, bis Eure Kommentare erscheinen.