Samstag, 8. April 2017

Nächste Saftkur im Mai - 01.05.2017

Na, das war ja gelungen ...
Zwar habe ich meine Saftkur leidlich über die Bühne gebracht, aber ich habe es kaum geschafft, meine Säfte zu fotografieren, die Rezepte aufzuschreiben oder gar etwas aus dem Trester zu machen.
Geschweige denn, meinen Blog hier zu führen.
Das lag daran, dass ich mich zeitgleich in einen neuen Job eingearbeitet habe.
Mein Gewichtsverlust war auch nicht umwerfend hoch, da ich rund um mich herum genascht habe.
Vieles, was eigentlich zu Saft werden sollte, verschwand ohne den Umweg über den Entsafter in meinem Mund.
Trauben, Mangos, Ananas, Avocado ... und Mandeln (bei denen selbst ich mir nicht einreden konnte, dass die je in den Entsafter sollten ...)

Fazit:
ich bin weiterhin - wieder ... - noch ... - 20 kg leichter als am 25.07.2016, als ich meinen Sohn zum Flughafen brachte.

Aber anders als nach den Herbst-Winter-Saftkuren, kann ich mittlerweile wieder mehr Sport treiben und ich ziehe seit dem 01.04. eine klare Low-Carb-Ernährung durch, damit ich dann im Mai nicht all das wieder abnehme, was ich im April wieder zugenommen habe, sondern mich in völlig neue Bereiche vorarbeite :)

Bisher klappt das sehr gut.

Mein Einkaufswagen sieht aus wie bisher - fast - da ich mich hauptsächlich mit Obst und Gemüse eindecke.
Dazu kommt ein wenig Fisch, Feta, Quark, Milch und Frischkäse.

Und ich probiere geheimnisvolle Schlankmacher aus - nein, nicht aus der Apotheke.
Derzeit bin ich bei Ananaswasser.
Mehr dazu im nächsten Beitrag.




Übrigens:
ich bin komplett ohne Grippe, Erkältung, Schnupfen oder sonstiges durch den Winter gekommen.
Soviel zu der gern gestellten Frage, ob das Saftfasten denn gesund sein kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Eure Kommentare.
Da hier ein einzelner "Vitaly" Entsafter-Händler dauernd Spam reinsetzt, dauert es künftig einen Moment, bis Eure Kommentare erscheinen.