Freitag, 12. Mai 2017

Gurken-Brennnesselsaft mit Spargel und Zitrone

Ok, im Titel habe ich die Äpfel unterschlagen.
Aber dafür sieht man sie auf dem Foto.


In dem Bild kann man weiter klicken und dann sieht man auch, einmal alle Zutaten auf dem Tablett und dann, wie ich den Saft mit einer Fettkanne vom Schaum trenne - sehr praktisch :)

Für meinen ersten Saft habe ich im Garten einen Schwung Brennnesseln geerntet.
Brennnesseln sind echtes Powerfood, das begeistert und kostenlos in meinem Garten wuchert.
Ich ernte immer nur die oberen ca 8 Blätter. Wenn man zu weit unten die Stiele mit abschneidet, wird es für den Entsafter nämlich zu schwer. In einem Sieb wasche ich die Brennnesseln, tropfe sie kurz ab und gebe sie dann mit 2 Gabeln - nicht mit den Fingern - in den Entsafter. Der Saft brennt nicht, hilft aber prima beim Entschlacken und strotzt vor Eisen, Kalzium und Kalium, Kieselsäure, Vitamin A und C ...
Die Gurken waren im Angebot und geben zuverlässig Saft von eher unaufdringlichem Geschmack.
Zitrone macht fast alles lecker und die Äpfel sorgen dann für ein wenig Süße.
Der Spargel war schlicht noch im Kühlschrank - morgen entsafte ich den Rest.
Mit etwas Zitrone und Apfel ist Spargelsaft übrigens lecker und aus dem Trester kann man dem Rest der Familie noch eine leckere Suppe kochen, wenn man ihn vorher putzt.

Fazit: kann man trinken
nicht zum Niederknien lecker, aber angenehm


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Eure Kommentare.
Da hier ein einzelner "Vitaly" Entsafter-Händler dauernd Spam reinsetzt, dauert es künftig einen Moment, bis Eure Kommentare erscheinen.